Neuer Kreisschützenkönig kommt aus Michelbach

Königspaar 2014

(vlnr. Ralf Kohl, Klaus-Peter Zehl, Kathrin Stell, Max Nickel, Hartmut Guckes, Daniela Dambeck, Bernhard Weiß, Petra Schneider, Micheal Eismann, Stefan Steinmetz)

Bei der Begrüßungsrede des Kreisschützenmeisters Hartmut Guckes zum letztjährigen Kreisschützenballs war noch kein Ausrichter für das Jahr 2014 gefunden. Zwei Stunden später in der Sektbar erklärten sich gleich drei Vereine dazu bereit dies zu übernehmen. Die Vereine einigten sich schließlich darauf, dass der SV „Freischütz Michelbach“ 1956 e.V. den Kreisschützenball 2014 veranstalten wird. Nach monatelanger Vorbereitung und drei Tagen Aufbau und Dekoration der Kirchfeldhalle in Aarbergen-Michelbach war des am Samstag den 24. Mai schließlich so weit.

 

Der 1. Vorsitzende Clemens Scheerer begrüßte die zahlreichen Gäste fast aller Kreisvereine. Unter den Gästen waren auch der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, Sportkreisvorsitzender Manfred Schmidt, Ortsvorsteher Dirk Schmidt sowie Bürgermeister Udo Scheliga, der zudem ein großzügiges Gastgeschenk analog zum Alter des Vereins von 58€ als Startkapital für das Projekt „Zufahrt zum Schützenhaus“ im Gepäck hatte.
Von nun an führte Kreisschützenmeister Guckes durch den offiziellen Teil des Abends, indem zunächst die Meister-Mannschaften und besten Einzelschützen der jeweiligen Klassen und Disziplinen der vergangenen Saison für ihre Leistung geehrt wurden.

 

Rundenwettkämpfe
Luftpistole, Kreisklasse: Falke Dasbach IV, Michael Scholz (Taunussteiner SC, Ø363,88)
Luftpistole, Grundklasse 1: Aarfalke Wehen II, Benjamin Siemund (Aarfalke Wehen, Ø355,88)
Luftpistole, Grundklasse 2: Falke Steinfischbach, Werner Kappus (Steinfischbach, Ø350,33)
Luftgewehr, Kreisklasse: Falke Steinfischbach II, Clemens Scheerer (FS Michelbach, Ø 379,88)
Luftgewehr, Grundklasse 1: TV Esch, Annika Stolz (Thalschütz Hausen, Ø 385,56)
Luftgewehr, Grundklasse 2: Falke Steinfischbach III, Sebastian Riedel (Steinfischbach, Ø365,71)
Luftgewehr Auflage, Kreislklasse: Falke Dasbach, Bernhard Fuhrmeister (Dasbach, Ø298,14)
Sportpistole, Kreisklasse: Falke Dasbach II, Rainer Opitz (Dasbach, Ø272,83)
Unterhebelrepetierer, Kreisklasse: TV Heftrich, Ingo Käferstein (Heftrich, Ø359,25)

 

Kreis-KO-Pokal
Sieger Luftpistole: Aarfalke Wehen
Sieger Luftgewehr: Thalschütz Hausen

 

Besondere Anerkennung galt schließlich auch der ersten Luftpistolen Mannschaft von Falke Dasbach, die den Wiederaufstieg in die Bundesliga geschafft hat.
Für langjährige Vorstandsarbeit wurden Hans Weiß, Werner Tyslik (klein Bronze) und Clemens Scheerer (klein Silber; alle Freischütz Michelbach) durch den Hessischen Schützenverband mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Torsten Kettenbach (Bergschützen Kettenbach) erhielt das große Ehrenabzeichen in Silber.

 

Wolfgang Fricke wurden für 40 Jahre, Rolf Kilian und Bodo Ullrich (alle TuS Strinz-Trinitatis) für 50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund ausgezeichnet.
Rolf Werling konnte sich über die Verleihung des Protektorabzeichens in Silber des DSB für seine langjährigen, besonderen Verdienste für den Schießsport freuen.

Zudem erhielt die Schießsportabteilung des TuS Strinz-Trinitatis die Ehrenscheibe zum 50jährigen Bestehen.

 

Auch dieses Jahr wurden wieder Nachwuchsschützen für ihre besondere Leistung im Sport durch den stellvertretenen Kreisschützenmeister Klaus-Peter Zehl geehrt. Dieses Jahr waren es Stefanie Kiefer (SV Hahn) und Elena Stolz (Thalschütz Hausen) die unter anderem für ihre erfolgreiche Teilnahme an den Deutsche Meisterschaften in München in der vergangenen Saison ausgezeichnet wurden.

 
Zu dem Rahmenprogramm gehörten auch die Auftritte der Tanzgruppen „Shooting-Stars“ aus Laufenselden unter Leitung von Tina Jakob und der „Atzmann Tornados“ aus Dickschied unter Leitung von Stefan Reichert, die beide mit aufwendigen Kostümen und Choreographie die Stimmung im Saal anheizten.

 
Der Höhepunkt des Kreisschützenballs war auch dieses Jahr die Proklamation des Königspaars und dessen Gefolge. Die Entscheidung war dieses Jahr ausgesprochen knapp und musste sowohl beim Schützenkönig, als auch bei der Schützenkönigin, aufgrund eines Gleichstandes über den zweitbesten Schuss entschieden werden.

Schützenkönig wurde dieses Jahr Bernhard Weiß (Freischütz Michelbach) mit einem 10er Teiler, Schützenkönigin Daniela Dambeck (TV Heftrich) mit einem 27er Teiler. Michel Eismann wurde mit 1. Ritter (10er Teiler, Aarfalke Wehen), Petra Schneider 1. Dame (27er Teiler, Thalschütz Hausen), Max Nickel 2. Ritter (14er Teiler, TV Bermbach) und Katrin Stell 2. Dame (33er Teiler, Bergschützen Kettenbach).

 
Nach dem obligatorischen Königstanz ging der Abend in den gemütlichen Teil über, wo sich die Gäste auf der Tanzfläche bei Livemusik von „Rolf Best und Jasmin“, an der Sektbar und dem „Phot-O-Mat“ noch mehrere Stunden vergnügen oder auf dem Schießstand mit Lasergewehren ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.