Corona Update

Trotz einiger Lockerungen der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus, sieht sich der Vorstand dazu gezwungen, mit der Wiederaufnahme des Schießberiebes zu warten.

 

Hintergrund sind die entsprechenden Auflagen und Einschränkungen, die einen sinnvollen Betrieb verhindern. Neben der Reduzierung auf drei Schießstande, gibt es unter anderem auch Auflagen der Gemeinschaftsräume. Diese dürfen vorerst nicht genutzt werden, so dass sowohl das Vereinsheim, als auch der Vorraum des Schießstandes nicht genutzt werden darf. Die Schützen müssten entweder draußen oder im eigenen Auto auf einen freien Stand warten.

Auch der Standaufsicht möchten wir einen solchen Betrieb nicht zumuten.

Insgesamt können wir so keinen für alle Mitglieder fairen und zufiredenstellenden Betrieb aufnehmen.

 

Im Sinne des Vereinslebens, der sich zum großen Teil auch durch das Miteinander auszeichnet, hält es der Vorstand daher für sinnvoll noch ein wenig zu warten, bis ein relativ normaler Betrieb möglich ist.

 

Ende Mai werden wir neu über das weitere Vorgehen entscheiden.

Wir hoffen wie alle auf eine baldige Wiederaufnahme des Schießbetriebes und unser Vereinsleben im Allgemeinen.

 

Der Vorstand

 

Informationen zum Thema „Coronavirus“

Auch an uns geht die aktuelle Thematik bzgl. der „Corona“-Pandemie nicht vorbei.

 

Aufgrund der aktuellen Verfügungen werden bis auf weiteres alle Veranstaltungen und Wettkämpfe verschoben bzw. abgesagt.

 

Betroffen sind

  • der Schießbetrieb
    Der allgemeine Schießbetrieb wird zunächst bis Ende April eingestellt.
  • die Jahreshauptversammlung
    Sobald ein Ersatztermin gefunden ist, werden alle Mitglieder erneut schriftlich eingeladen.
  • die Apfelweinprobe
    Vorbesteller werden möglichst frühzeitig über einen neuen Termin informiert.
  • die Rundenwettkämpfe und Meisterschaften
    Alle Rundenwettkämpfe wurden von unserem Verband bis auf weiteres abgesagt und finden somit nicht statt.

Über Änderungen an der aktuellen Situation werden wir an dieser Stelle zeitnah informieren.

Königsschießen 2020

Im Rahmen unseres heutigen Neujahrsempfangs wird auch unser diesjähriger Schützenkönig ermittelt. Geschossen wird auf 10m mit einem alten Knicklauf-Luftgewehr über Kimme und Korn.

 

 

Das Schießen wird durch unseren amtierenden Schützenkönig Werner Tyslik eröffnet.
Anschließend versuchen die insgesamt elf Schützen reihum zunächst den rechten, anschließend den linken und zum Schluss den Kopf des Adlers abzuschießen, so dass dieser zu Boden fällt.
Bernd Neig ließ den rechten Flügel nach 123. Schuss zu Boden fallen und erlagt damit den Titel des
2. Ritters.

Nach weiteren 94 Schuss brachte Benjamin Plätke den linken Flügel zu Fall und wird somit unser diesjähriger 1. Ritter.

Nach dem unser 1. Vorsitzender Bernhard Weiß mit seinem Schuss den Kopf zunächst nur halbierte, schaffte es letztendlich Tim Scheerer mit dem insgesamt 311. Schuss den zum Fallen zu bringen.

 

Damit steht Tim Scheerer als unser neuer Schützenkönig fest.

 

1. Ritter Benjamin Plätke, König Tim Scheerer, 2. Ritter Bernd Neig